Kreatives Kanzelamt

2. März 2009

Gestern schrieb mir mein Ausbildungspfarrer. Betreff: »und gleich rein in den trubel«… Der schöne Monat März hält einiges parat: Die ersten Beerdigungen, zwei Konfirmationen samt »Vorkonfirmation«, Veranstaltungen zur Passionszeit…und natürlich jede Menge Vorbereitungs-Treffen. Gut, dass ich erholt bin!

Was gar nicht so sehr ins Gewicht fällt, ist die erhöhte Gottesdienst- und Predigtdichte: Einmal monatlich soll ich ab sofort ran – das war aber streng genommen schon ab Dezember 2008 der Fall… Um so wichtiger ist es mir, jetzt eine Art »Routine« zu entwickeln – ohne dabei langweilig und berechenbar zu werden. Vielleicht auch eine Frage der richtigen Arbeitshilfen: Schrott gibt’s leider genug – und nicht wenig davon im Internet.

Eine kreative Alternative könnte das »Kanzelamt« sein – »die predigthilfe am puls der zeit«: Pünktlich zu Beginn jeder Woche kommt sie per email – mit einer erfrischenden Aufbereitung der jeweils nächsten Predigt-Perikope: Verschiedene ausgewählte Übersetzungen, Interviews mit »ganz normalen« Jugendlichen, lohnende Lesefrüchte, jetzt im Calvin-Jahr auch eine Kolumne »Senf aus Genf« – eine Fülle an Anregungen!

Fragt sich nur noch, warum ich das Probe-Abo (drei Ausgaben sind kostenlos!) nicht verlängert habe… Erstens finde ich den Preis (45,00 € pro Jahr) relativ happig – auch deswegen, weil der gebotene Ideen-Mix natürlich nicht immer den eigenen Geschmack trifft. Und zweitens habe ich momentan noch genügend Zeit, den Dingen selbst ausführlich auf den Grund zu gehen. Was sich, wie gesagt, im Monat März ändern könnte…

 

3 Kommentare zu “Kreatives Kanzelamt”

  1. Johannes meint:

    Hm, interessant.
    Ich hätte allerdings für mich den Anspruch zumindest im Vikariat, vll. auch die ersten sechs Jahre weitestgehend ohne Predigthilfe auszukommen. Auch bei wöchentlichem Dienst. Wie soll ich sonst meine eigene Kreativität und meinen eigenen Stil entwickeln?

  2. Daniel meint:

    Deswegen sollte der Blick in die Predigthilfen m.E. auf keinen Fall schon am Anfang erfolgen. Erst mal selbst in den Text eintauchen, eigene Ideen spinnen, … Aber wenn ich gar keine Idee hat oder das Gefühl habe, mich verrannt zu haben – dann tut mir der Blick nach links und rechts gut…und meiner Predigt auch.

  3. Christiane meint:

    Frag doch mal nach, ob es “Das Kanzelamt” noch zum Kirchentags-Schnäppchen-Preis gibt. http://www.kanzelamt.de/
    Ich kann das Abo auf jeden fall empfehlen! Schon allein, weil es so eine Heidenarbeit ist, selbst so viel interessante Anregungen zu baggern. Das ist ja nicht nur als Predigthilfe gut. Auch als Kick zur Bibellese und überhaupt bei der Arbeit mit Leuten. Mein privater Tipp ist: Stifte mal den Jugendreferenten Deines Vertrauens an, das Abo zu machen. Dann habt Ihr beide was davon.

Deine Meinung?!