Wilhelma-Wilbär-Wahn

21. Mai 2008

Klar: Wilbär – der frische Stuttgarter Eisbären-Nachwuchs – ist süß. Aber was sich in der Wilhelma tagtäglich abspielt, seit der kleine Kerl regelmäßig Ausgang hat, …das kann wirklich nur in Deutschland passieren. Hier die wesentlichen Details als Foto-Story

Samstag, 10. Mai 2008. Das recht wechselhafte Wetter macht es möglich: Nur 30 Minuten bis Wilbär!

Die Wartezeit kann man…

..für persönliche Einkaufsplanungen nutzen.

Erst am Ende der Schlange deutet sich eine lähmende Erkenntnis an, …

… die zur Gewissheit wird, als es – dank der Sicherheits-Zäune rechts und links – kein Zurück mehr gibt:

Freie Sicht auf Wilbär – und seine Mutter Corinna – gibt es auch jenseits der Warteschlange – von einem kleinen Hügel aus…

Hat man sich brav angestellt, kommt man zwar drei Meter näher ran…schaut dafür aber durch eine dreckige Glasscheibe.

Ach ja – in gewisser Weise weggeschnappt habe ich dieses Erlebnis meinem Freund und Neu-Blogger Simon (der auch die glorreiche Idee hatte, der Warteschlange zu misstrauen…). Hier sein abgespeckter Wilhelma-Beitrag und die um so umfangreichere Foto-Galerie

 

Ein Kommentar zu “Wilhelma-Wilbär-Wahn”

  1. Dave meint:

    Oh man, die Schwaben…. ;-)

Deine Meinung?!