Weniger ist mehr

21. Juni 2009

Ein einziges Foto muss ich entwickeln lassen, Bildqualität relativ egal – da nutze ich doch prompt die »SCHLECKER«-Filiale direkt vor Ort. Dachte ich. Und was liegt näher, als die Bestellung per Internet aufzugeben?

Binnen Minuten gab ich auf. Die Internetseite der genannten Drogerie-Kette steht den zugehörigen Läden in nichts nach: Bunt, schmuddelig – und vollkommen überladen. Tja – das nennt man wohl »Corporate Identity«.

 

Ein Kommentar zu “Weniger ist mehr”

  1. Ray meint:

    Das ist ein gängiges Webdesin-Problem: Wie schafft man den Spagat, eine große Menge an Inhalten zu vermitteln und gleichzeitig die Übersicht zu bewahren. Seitenbetreiber/Firmen glauben, man müsse dem Besucher alles auf einmal anbieten (vor allem auf Startseiten), da er sonst das Interesse verlieren könnte oder etwas “verpassen” könnte. Ironischerweise schreckt jedoch genau diese Praxis Besucher ab. Leider haben Designer oft das Problem, dass Auftraggeber wgen o.g. Glaubens an sich funktionierende Lösungen nicht akzeptieren.

Deine Meinung?!