Urlaub unmöglich

28. Februar 2012

In Israel war es klasse, keine Frage. Und auch erholen konnte ich mich dort.

Nur: Klassischer »Urlaub« (wie es bis heute rechts in der Seitenleiste steht) war es definitiv nicht. Ein, zwei Tage lang gelang es mir, auch den Kopf abzuschalten. Bis er gründlich zu rattern anfing, in diesem hochkomplexen Land … Auch das war gut. Aber … eben kein Urlaub.

 

Ein Kommentar zu “Urlaub unmöglich”

  1. Tina meint:

    kann ich nachvollziehen. finde selbst solche “urlaube” am schönsten. hoffentlich findet ihr trotzdem gelegenheiten um mal die seele baumeln zu lassen (schönes bild eigentlich :) ) — burnoutprävention ;)

Deine Meinung?!