Unverhoffte Anlaufstelle

3. März 2011

Der letzte Tag in der alten Wohnung. Das Telefon klingelt. Irgendeine 0800-Nummer. Am Apparat: die Telekom. Ich sei doch mal Telekom-Kunde gewesen…

Welch ungünstiges Timing für den Telefonisten: Nein, ich war vorher noch nie Kunde. Aber ich bin es zufälligerweise seit einer Woche. Und nein, mit der Freischaltung an der neuen Adresse hat mitnichten »alles geklappt«… Ja, das ist alles sehr blöd – und ganz und gar nicht kundenfreundlich. Ja, auch ich hoffe, dass das bald funktioniert…

War richtig befreiend, sich das alles an Ort und Stelle von der Seele zu reden – anstatt dafür wieder in den Telekom-Shop rennen zu müssen. Und die abschließenden Wünsche für eine »sonnige Woche« am anderen Ende der Strippe klangen dann nicht mehr ganz so gezwungen gut gelaunt.

 

4 Kommentare zu “Unverhoffte Anlaufstelle”

  1. Jörg Kauderer meint:

    Hallo Daniel, hallo Judith,
    na ja, so kann es einem gehen.
    Wir haben “unseren Umzug” (von Uthm. nach Othm.) im November 2009 abgewickelt. Da war der Inhalt eines ganzen Hauses in Kisten zu verladen. Nachdem der Termin mehrfach verschoben werden musste, klappte es dann noch ein paar Wochen vor Weihnachten.
    Dass damit alle möglichen Problemchen verbunden sind, war uns klar; allerdings haben wir nicht damit gerechnet, dass das Anschalten eines Telefon-Anschlusses in einem High-Tech-Land wie Deutschland heute noch ein solch komplexes Problem ist. Nachdem wir einen pivaten Telefonvertrag (Arcor, jetzt vodafone) haben, musste dort der Umzug (Wochen im Voraus) angemeldet werden. Das haben wir getan und der von Arcor beauftragte Techniker der Telekom erschien dann auch pünktlich. Allerdings war der nicht in der Lage, unser Telefon an neuem Ort betriebsfertig zu bekommen; die Reklamation über die Service-Schleife von Arcor und erneuter Techniker-Entsendung dauerte dann nochmal 3 Wochen, in der unser Haustelefon von der Aussenwelt abgeschnitten war.
    Mein Tipp: Vorher alle Freunde, Verwandten und Bekannten über die Telefon-Umstellung informieren. Die wundern sich dann auch nicht, wenn bei einem über ein paar Wochen das Belegt-Zeichen kommt, obwohl man nicht telefoniert, seine Rechnung bezahlt hat und die Gespräche gerne annehmen würde.
    Ich wünsche Euch dass Ihr gleich beim ersten Mal den richtigen Servicetechniker erwischt, und Euch auch manche andere Problemchen erspart bleiben!
    Liebe Grüße…
    Jörg.

  2. Andreas meint:

    Warum seid ihr denn zur Telekom gegangen? Vorbereitung auf iPhone/iPad Knebelverträge? Die gibt’s doch längst auch bei den anderen :D

  3. Daniel meint:

    Kann ich dir sagen: In unserer neuen Bude geht nur Telekom. Die “letzte Meile” ist zu lang…

  4. pitt meint:

    Zitat: “dass das Anschalten eines Telefon-Anschlusses in einem High-Tech-Land wie Deutschland heute noch ein solch komplexes Problem ist.”

    Lach weg!
    Aber genau so ist es.
    Ich werde hier jetzt nicht erzählen, was ich alles so erlebt habe mit Telefonanschlüssen, dafür reicht der Platz nicht :-)

    Übrigens nicht immer nur bei der Telekom. Die andern sind doch auch nicht besser …

    Obwohl … eine Statistik über die Kundenzufriedenheit bei verschiedenen Anbietern würde mich schon interessieren.

Deine Meinung?!