Unergründlich

7. Oktober 2014

Fehlende Schärfe kann man Greta Christina nicht vorwerfen. Schon vor zweieinhalb Jahren schrieb sie über »99 Things That Piss Off the Godless«. Ein repräsentativer Extrakt daraus sind ihre »Top 10 Reasons I Don’t Believe in God«.

Man kann diesen Gedankengang redundant finden. In der Tat taucht da manche Idee mehrfach auf, unterschiedlich variiert. Und gelegentlich geht es – anders als eingangs beabsichtigt – dann doch nur um Religionskritik.

Aber unterm Strich bleiben es eben doch stichhaltige Thesen gegen die Existenz Gottes. Argumente jedenfalls, die die klassisch-reaktionären Gottes»beweise« jeglicher Coleur knallhart ins Leere laufen lassen. Der Lauf der Welt etwa lässt sich auch ohne göttliches Eingreifen stimmig erklären – mit einem »god of the gaps« ist nichts gewonnen.

Erst hinter dieser Tatsache – und vielleicht auch religiösen Kränkung – tut sich die entscheidende Tür auf: Glaube – und ich persönlich kann nur vom christlichen Glauben sprechen – bleibt unwahrscheinlich ver-rückt. Ist nicht Wissen. Sprengt jede Logik. Macht die Weisheit der Welt zur Dummheit. Eröffnet neue Dimensionen. Und braucht man da noch »Gründe« für Gott?

 

3 Kommentare zu “Unergründlich”

  1. Steffen meint:

    Es ist schon erstaunlich, mit welchem Eifer sich manche daran versuchen, die Nichtexistenz von etwas zu beweisen, an deren Existenz sie ohnehin nicht glauben.
    Ich vermute dahinter durchaus auch religiösen Eifer.

  2. Daniel meint:

    Das wäre nochmal ein anderes Thema …

  3. Steffen meint:

    Letztlich mir hilft da Barth’s “Glaubensdefinition noch am besten.
    “… tapferes Ergreifen einer festen und gewissen Verheißung. ”
    Ist das wirklich ver-rückt?

Deine Meinung?!