Überraschungen mit Schleiermacher

5. Januar 2007

…so lautet die Überschrift eines kleinen Artikels, den ich gerade verfasse – und der im nächsten »Ichthys« erscheinen soll.

Worum geht’s?!

Kurz und knapp: Friedrich Schleiermacher ist m.E. nicht der große Böse der »liberalen« Theologie (wie wir »Frommen« gerne meinen…). Erstens kann man bei Schleiermacher zahlreiche positive Entdeckungen machen – wenn man sich richtig auf ihn einlässt. Und zweitens (das ist noch wichtiger!) ist das schwammig-langweilige Konstrukt, das man heute als (moderne) »liberale« Theologie zu bezeichnen pflegt, eben schon lange nicht mehr das, was Karl Barth & Co. noch zur radikalen Kehrtwende der dialektischen Theologie (und damit zur ernsthaften Auseinandersetzung) gezwungen hat.

Einen Gesamtüberblick über Schleiermachersche Theologie kann ich natürlich nicht bieten. Deswegen ist der Artikel stärker biographisch geprägt. Meine persönlichen Erfahrungen mit Schleiermacher…

Namhafte Autoren bieten zu solchen Anlässen eine Leseprobe an. Aber erstens bin ich kein solcher. Zweitens werden es höchstens fünf, sechs Seiten. Und drittens lohnt es sich, den »Ichthys« einfach zu abonnieren. Die Lektüre lohnt sich. Und 8,00 € für zwei Ausgaben pro Jahr müssten doch drin sein. Hier geht es zur Bestellmaske…

 

Deine Meinung?!