Stress-Essen?

24. April 2011

Ein kurios-netter Beitrag, der da vor zwei, drei Jahren im Deutschen Pfarrerblatt erschien (Mausklick vergrößert). Andererseits: Was da den »gestressten [Pastoren-]Geschwistern« als hilfreiche Handreichung dienen soll, hinterlässt auch einen schalen Beigeschmack: Muss ich ein schlechtes Gewissen haben, weil meine Frau nicht in die heutigen Ostergottesdienste »eingespannt« war? Und weil wir insgesamt doch eher erholsame Ostern verleben (heute zwar nicht mit Lamm, aber mit Spargel)?

 

Ein Kommentar zu “Stress-Essen?”

  1. birgit meint:

    Ja. Mußt Du! PfarrerInnen-Regel Nr. 1: Sei immer gestresst. PfarrerInnen-Regel Nr. 2: Wenn Du mal nicht gestresst bist, fühle Dich schuldig und Dein Geld nicht wert.

Deine Meinung?!