Schön daneben

20. Februar 2012

Im Januar öffnete die Hochzeitsmesse »TrauDich!« mal wieder in Stuttgart ihre Türen. Auch das hiesige »Wochenblatt« lud ein. Die knallige Überschrift:

Der »schönste Tag im Leben«

Ja, ich habe die Anführungszeichen gesehen. Ja, das ist nur eine Redewendung. Und trotzdem: Die Formulierung bleibt ebenso dumm wie ärmlich. Was für ein Desaster es dann sein muss, wenn am Hochzeitstag irgendwas nicht klappt … Und irgendwie blöd, wenn es in der Ehe nur noch schlechter werden kann …

Also werde ich auch in Zukunft all »meinen« Hochzeitspaaren öffentlichkeitswirksam und von Herzen wünschen, …

… dass der heutige Tag nicht »der schönste Tag in Ihrem Leben« wird.

 

2 Kommentare zu “Schön daneben”

  1. Jona meint:

    Sagst du das echt so? Im ersten Moment wirkt das sehr hart und unpassend, aber wenn man drüber nachdenkt hast du natürlich recht…

  2. Daniel meint:

    … ja, im ersten Moment sind immer alle geschockt. :-) Zumal das meistens mein letzter Satz im Gottesdienst ist (vor dem Segen). Aber dann begreifen es die meisten, – und ich habe im Anschluss schon viel positives Feedback bekommen.

Deine Meinung?!