Renz-Rätsel: Die Auflösung …

27. März 2012

Nachdem die Mehrheit es erraten hat (nicht zuletzt bei Facebook) …

(So sah’s aus vor vier Wochen. Ab Juli/August live zu bestaunen, hoffen wir!)

 

7 Kommentare zu “Renz-Rätsel: Die Auflösung …”

  1. Johannes meint:

    Glückwunsch! Und alles Gute! :-) Sieht, äh, gut aus. ;-)

  2. Daniel meint:

    Sehr diplomatisch. ;-) Aber es sieht schon viel weniger nach Kaulquappe aus als ganz am Anfang …

  3. Steffen meint:

    Ich denke schon seit gestern: Ist das okay, dass absolut alles im www. präsentiert wird, oder gibt es Dinge, die dafür nicht geeignet sind.
    Und ich denke: Wer fragt die Kinder, ob sie sich selbst präsentiert sehen wollen.
    Ich erlebe täglich eine Flut von Kinderbildern, von denen manche den dort Gezeigten (manchmal auch Vorgeführten) später vielleicht nicht angenehm sein werden.
    wie ist das mit dem Schutz der Kinder (die ja allein Gottes Werk und Eigentum sind) im www. vor ihren Eltern und der Gesellschaft?
    Was ist, wenn sie zur Schule kommen, und alle wissen alles (auch Peinliches) über sie?
    Vielleicht bin ich aber auch nur Stasigeschädigt…

    Auf jeden Fall: Euch und dem Kind alles Gute!

  4. Daniel meint:

    Das ist ’ne gute Frage. Aber es gibt auch gute Antworten darauf, finde ich. Zum Beispiel: Wir (jetzt ganz allgemein gesprochen) setzen unsere Kinder in zig Dingen unseren Einflüssen und Ansichten aus: Wir bringen ihnen eine bestimmte Sprache bei, leben ihnen einen bestimmten Glauben vor, prägen sie mit unseren Essgewohnheiten, … und muten ihnen eben auch unsere Art und Weise der Internetnutzung zu. Das gehört zur Verantwortung, die wir für sie (übertragen bekommen) haben. Wichtig wird es sein, ihnen diese Verantwortung dann aber auch Stück für Stück weiterzugeben … Das Foto von einem 16-jährigen Kind würde ich vermutlich nicht bloggen. ;-)

  5. steffen meint:

    Okay, das ist nachvollziehbar, doch wenn ich Kinder in Badewannen sehe im www. etc., dann komme ich schon ins Grübeln, wer sich da präsentiert.

  6. Michael Molthagen meint:

    Etwas verspätet, aber von ganzem Herzen: Herzlichen Glückwunsch. Da schicke ich doch ein Gebet zu unserem Vater, daß er Mutter, Vater und baby segnet :-)

  7. Daniel meint:

    … ebenso von Herzen: Danke! :-)

Deine Meinung?!