Reise in die Vergangenheit

31. August 2007

Ich hatte nur zufällig davon gehört: Wo sonst die Tübinger Basketballer, die »Walter Tigers«, dribbeln und dunken – in der »TüArena« –, fand diese Woche die Württembergische Schacheinzelmeisterschaft statt. Spontan war ich gestern eine halbe Stunde da.

Es wurde zu einer kleinen, aber eindrücklichen Reise in die Vergangenheit für mich. Als Kind bzw. Teenie habe ich intensiv Schach gespielt – einige Jahre lang. Kann mich noch gut an diverse Turniere erinnern. U11-Landesmeisterschaft in Altensteig, U13-Landesmeisterschaft in Friedrichshafen, … Auch sonst gab es Highlights – z.B. die beiden Bundesliga-Saisons des SV Tübingen (1994/1995 und 1995/1996), die ich begeistert mitverfolgte (und mitorganisierte – ich wurde meistens an der Kasse eingesetzt ;-) ). Bei einem Heimspiel kam sogar Wladimir Kramnik, der damals für Berlin am ersten Brett spielte (und mittlerweile Weltmeister ist). Das damals stolz ergatterte Autogramm habe ich leider nicht mehr gefunden…

Irgendwann habe ich aufgehört. Die Jugendarbeit in Tübingen lag am Boden (wie der gesamte Verein) – und Schach kostet viel Zeit, wenn man es gründlich macht… Aber gestern war die Atmosphäre wieder da: Leise schlurfende Zuschauer. Erregtes Tuscheln. Individuelle Spielerpersönlichkeiten. Nur das nervöse Ticken der Uhren fehlte – die sind inzwischen digital…

Und siehe da – einzelne Leute kannte ich noch vom Sehen. Sie mich vermutlich nicht. Ist in Ordnung so. Aber meinen Jugendleiter von damals habe ich vorhin einfach mal angerufen. Wir treffen uns demnächst mal. Bin gespannt…

 

Deine Meinung?!