Recht sicher

31. August 2013

Unsere erste – und (aus finanziellen wie ökologischen Gründen) auch erst mal letzte? – Flugreise mit Kleinkind verlief wesentlich entspannter als gedacht. Was nicht heißen soll, dass Pannen ausgeblieben wären: Die zweite Hälfte des Rückwegs legten wir ohne Gepäck zurück, – das blieb aller Wahrscheinlichkeit nach in Berlin hängen (wo es also offenbar nicht nur auf dem neuen Hauptstadtflughafen hakt). Auf dem Hinweg hingegen machte uns Frankfurts öffentlicher Personennahverkehr einen Strich durch die Rechnung. Auch mit der allerersten frühmorgendlichen S-Bahn hätten wir’s riskiert, unser Flugzeug zu verpassen. Also rasch in den teuren Apfel gebissen – und ein Taxi bestellt. Nur: Die Babyschale unserer Tochter hatten wir ja bereits nichtsahnend beim Abend-Check-In mit aufgegeben …

Das Telefonat mit der erstbesten Taxi-Zentrale wird mir noch länger im Gedächtnis bleiben: Nein, eine Babyschale hätten die Taxifahrer nicht mit dabei. Aber: Wir bräuchten uns keine Sorgen machen. Jüngste Gerichtsurteile gegen die Polizei hätten ergeben, dass die Beförderungspflicht schwerer wiege als die Kindersitzpflicht. Konkret: Weil ein Taxifahrer jede(n) mitnehmen muss, darf er auch ohne Babysitz mitgebrachte Kleinkinder transportieren. Wir dürften unsere Tochter also gefahrenfrei auf dem Schoß festhalten. Mein vorsichtiger Hinweis, es ginge uns nicht so sehr um juristische Sicherheit, zog da nicht so richtig: Mit Kindern an Bord führen die Taxifahrer immer zehn km/h langsamer (also dann 70 statt 80?). Und überhaupt, so der Schluss-Konter: »Hier in Frankfurt sehen wir die Dinge entspannter als bei Ihnen …« (Hatte ich erwähnt, woher wir kommen?)

Mein wiederholter Hinweis, die Vorstellung eines durch die Windschutzscheibe fliegenden Kindes (was bei knapp zehn Kilogramm Gewicht schon bei einem 30-km/h-Frontal-Crash passiert – kann man sogar in der ADAC »Motorwelt« regelmäßig nachlesen …) fände ich persönlich eher unentspannt, fruchtete dann doch noch. Es fand sich tatsächlich ein Kollege, der seine eigenen kleinen Kinder per Kindersitz befördert. Und sich bereiterklärte, ein Exemplar mitzubringen …

 

Deine Meinung?!