Packendes Geschacher

30. April 2013

Acht Kontrahenten. Vier Bretter. Tickende Uhren.

Ein blutjunger Favorit. Der unerwartet ins Straucheln kommt, wieder aufholt, das letzte Spiel verliert. Und trotzdem Sieger wird.

Nichts gegen den Fußball-Krimi im Madrider Bernabéu-Stadion eben. Aber das Kandidatenturnier zur Schach-Weltmeisterschaft 2013 in London geht mir heute noch unter die Haut. Was mit an der guten audiovisuellen Aufbereitung im Internet liegen dürfte (vor allem vielleicht am dramatisch inszenierten Countdown vor Beginn der einzelnen Runden …). Da bin ich doch drauf und dran, mal wieder mit den Erinnerungen auch die alten Schach-Utensilien hervorzukramen …

 

Deine Meinung?!