Nicht fromm genug?

28. August 2007

Bin auf eine »Pressemeldung« gestoßen: »WAS IST BLOSS BEI DEN EVANGELIKALEN LOS?«. Der Inhalt entspricht der Überschrift – ebenso reißerisch wie abstrus. Vielleicht hat die aktuelle Fundamentalismus-Debatte – so absurd sie teilweise auch ausfällt – hier ihre particula veri… Extrembeispiele findet man eben überall.

Ein wichtiger Punkt fehlt in der Auflistung noch: Der Hinweis darauf, dass selbsternannte »evangelikale« Glaubenswächter neuerdings mit bestem Gewissen gegen Matthäus 7,1-3 verstoßen: »Richtet nicht, damit ihr nicht gerichtet werdet. Denn nach welchem Recht ihr richtet, werdet ihr gerichtet werden; und mit welchem Maß ihr messt, wird euch zugemessen werden. Was siehst du aber den Splitter in deines Bruders Auge und nimmst nicht wahr den Balken in deinem Auge?«

Bleibt noch der Hinweis auf den Urheber: Arbeitsgemeinschaft für Religiöse Fragen (ARF) e.V. Ein Club, von dem ich vorher noch nie was gehört hatte…und der aus einer Handvoll älterer Herren zu bestehen scheint. Gut so.

 

6 Kommentare zu “Nicht fromm genug?”

  1. Christian meint:

    Jo, so Loser gibts überall. Kein Plan, kein Leben, aber jede Menge schlechte Laune zum Verteilen.

    Aber immerhin klingt ARF herzhaft bescheuert.

    Ich meine, das klingt wie die Sachen, die man morgens aufm Weg zum Gebetsfrühstück von sich gibt:

    Katja (flötet): “Guten Morgen Christian, gut geschlafen?”
    Christian: “Arf… Grml… ArfArf…”

  2. Achti meint:

    Ich werde nicht müde, beim “richten” zu differenzieren. M.E. ist nämlich gemeint, nicht das Jüngste Gericht vorweg zu nehmen und Aussagen über den Heilsstatus eines anderen zu machen.
    Das Gebot, nicht zu richten, kann nicht bedeuten, sich keine Meinung zu bilden und Stellung zu beziehen zu dürfen. Das hätte nämlich zur Konsequenz, dass Christen ihr Gehirn runterfahren müssten und nicht mehr vernünftig denken dürften. Leider werfen viele Atheisten uns das vor, und leider geben viele ganz fromme Christen auch so einen Schwachsinn von sich: “Das kann man nicht wissen, das muss man glauben.” Bullshit!
    Fides quaerens intellectum. Dazu gehört auch, die Lehren und Ansichten anderer zu be-urteilen – nicht hingegen, diese Menschen zu ver-urteilen. Der Herr allein ist Richter.

  3. Dave meint:

    hahaha. wenn ich sehe, welcher name bzw. homepage am ende der meldung verlinkt ist, wundert mich rein gar nichts mehr.

  4. Daniel meint:

    …na ja – und eben die Vorwegnahme des Endgerichts schimmert halt ziemlich deutlich durch diese Zeilen, finde ich. Und: Nix gegen klare (auch unpopuläre!) Meinungen – aber auch die gleichen hier doch eher einem Rundumschlag…

  5. Achti meint:

    Ich glaube, wir habe an einander vorbei kommuniziert, aber egal. Schön, dass wir drüber gesprochen haben. ;-)

  6. Daniel meint:

    Hmm… Andere würden jetzt sagen, du hättest mich darauf hingewiesen, das Problem differenzierter zu betrachten – und ich hätte zugestimmt…

Deine Meinung?!