Licht und Schatten im Krankenbett

26. Juli 2013

Egmond Prill und Harald Martenstein waren im Krankenhaus. Für beide war es der erste Klinikaufenthalt seit dem zarten Alter von zwei Jahren. Beide wurden morgens um fünf geweckt. Und beide berichten exakt diese Woche darüber – im christlichen Medienmagazin »pro« bzw. im »ZEITmagazin«.

Hat also einer von anderem abgeschrieben? Vermutlich nicht. Und es dürfte auch kaum dieselbe Klinik gewesen sein …

 

Ein Kommentar zu “Licht und Schatten im Krankenbett”

  1. Sibylle Luise meint:

    Meine letzte Krankenhauserfahrung entspricht leider eher der von Harald Martenstein. Ich wurde zwar nicht um fünf geweckt, aber es wurde über mich “verfügt” – und das hat mich manchmal sehr irritiert und wenn ich nicht so groggy gewesen wäre, hätte ich mich sicher auch ein paar mal gewehrt.

Deine Meinung?!