Lähmende Leitbilder

30. November 2012

Kurz bevor ich zur nächsten Tagung aufbreche, liegen die Aufschriebe der letzten noch unsortiert in irgendeinem Stapel. Aber das Thema der Herbstkonferenz 2012 – »"Dein Reich komme …« Ekklesiologie zwischen Himmel und Erde« – lässt sich ohnehin nicht rasch abhandeln.

… genauso wenig wie das Buch »Reich Gottes im Werden«, das die beiden Autoren Martin Hoffmann und Hans-Ulrich Pschierer in einem Workshop komprimiert vorstellten. Eine ihrer provkanten Thesen: Gemeinden sollten nicht unbedingt auf konkrete Leitbilder setzen. Die machen Kirche nämlich womöglich implizit zum Selbstzweck (anstatt zu Gottes Mittel und Werkzeug). Und da, wo sie über Jahre hinweg in Stein gemeißelt bleiben (diese Versuchung ist groß, wenn man erst mal einen aufwändigen Leitbildprozess hinter sich hat …), fördern sie nicht die gemeinsame Vision. Sondern den Stillstand.

 

Deine Meinung?!