Heiliger Halbling

28. Dezember 2012

Ende 2003, passenderweise kurz vor Weihnachten, habe ich den Höhepunkt der »Herr der Ringe«-Film-Triologie miterlebt: »Die Rückkehr des Königs«. Und auch beim Kinobesuch am Zweiten Weihnachtsfeiertag 2012, beim ersten Teil von Peter Jacksons nicht minder monumentaler »Hobbit«-Verfilmung, ging es weihnachtlich zu. Vor allem, als Gandalf zu erklären versucht, warum er ausgerechnet den Hobbit-Halbling Bilbo Beutlin mitgenommen hat auf die abenteuerliche Reise. Sinngemäß (wer den genauen Wortlaut kennt, bitte melden!) heißt es da:

Viele denken, dass nur großartige Leute große Dinge vollbringen können. Aber in Wahrheit sind es die Kleinen und Unscheinbaren, die das Entscheidende tun.

 

Ein Kommentar zu “Heiliger Halbling”

  1. Daniel meint:

    … inzwischen war auch Carsten im Film – und hat genau hingehört: »Saruman glaubt, man könne das Böse nur mit Macht besiegen. Ich aber glaube, dass es das Alltägliche und Kleine ist, was tagtäglich das Böse besiegt.«

Deine Meinung?!