»Hauptsache, gesund«?!

31. Dezember 2006

Gute Wünsche für’s neue Jahr gibt es viele. Ein besonders populärer verbirgt sich hinter dem Ausspruch »Hauptsache, gesund«, den z.B. eine Verkäuferin im hiesigen »Büromarkt« an die ältere Kundin vor mir weitergab (an mich seltsamerweise nicht…).

Keine Frage – Gesundheit ist ein unbezahlbarer Schatz. Und ich bin dankbar, im vergangenen Jahr von üblen Krankheiten verschont geblieben zu sein.

Und doch: »Nein!«. Mir ist das zu wenig. Gesundheit kann nicht die Hauptsache sein. Wie ärmlich wäre das auch – wo wir doch alle wissen, dass unsere Gesundheit in jedem Fall spätestens nach 70, 80 Jahren ernsthaft auf dem Spiel steht.

Wenn ich darüber nachdenke, was ich den Lesern dieses Blogs (und somit ja auch mir selbst ;) ) für 2007 wünschen soll (außer Gesundheit natürlich…), kommt mir der Spruch in den Sinn, der seit einigen Wochen an der Tür-Innenseite meines Uni-Schließfachs hängt: »Der Mensch kann sich von allem trennen, nur nicht von der Hoffnung« (Ilja Ehrenburg).

Ich kenne Menschen, die – nach allgemeiner Definition zumindest – alles andere als »gesund« sind. Und doch…leben sie gerne, sind dankbar. Sie haben Hoffnung.

»Hoffnung« – für Christen ist das die Hoffnung, dass Gott diese kaputte Welt nicht aufgibt. Dass er weiter liebt, wo wir uns in Hass und Missgunst verlieren. Dass er von Gemeinden träumt, in denen Menschen eine Heimat finden. Dass er uns vergibt, immer und immer wieder. … Und dass er eines Tages »alle Tränen abwischen wird«.

…dass diese Hoffnung zur Gewissheit wird, das wünsche ich uns!

 

Ein Kommentar zu “»Hauptsache, gesund«?!”

  1. Dave meint:

    amen dazu :-)

Deine Meinung?!