Flexibel verbessert

25. Oktober 2013

Nachdem mein Handy-Anbieter-Wechsel – samt Rufnummernportierung – so reibungslos über die Bühne gegangen ist, muss ich jetzt einfach kurz öffentlich dafür werben: Es gibt kaum noch einen Grund (Ausnahme sind vielleicht attraktive Kombinationen mit neuen Geräten), sich Zwei-Jahres-Knebelverträgen zu unterwerfen, wenn es mit monatlicher Kündigungsfrist bedeutend umfangreichere Leistungen zu erheblich günstigeren Preisen gibt. Und anders als etwa im Kleidungs- oder Strom-Sektor halte ich die Entscheidung auch für ethisch vertretbar, weil die besseren Angebote nicht mit Ausbeutung von Menschen oder Natur einhergehen dürften. (In meinem Fall bleibt das Dach-Unternehmen sogar dasselbe.)

… und wenn man plötzlich fünf Euro mehr auf dem Konto hat, weil irgendein(e) anonyme(r) Wohltäter(in) beim Abschluss eines neuen Vertrags im Rahmen eines Freunde-Werben-Programms die eigene Handynummer mit angegeben haben muss, … dann ist das natürlich doppelt nett.

 

Deine Meinung?!