Fatale Wortwahl

23. Januar 2015

Die Presse verschweigt die Wahrheit, Journalist(inn)en sind gekauft, Meinungsfreiheit steht auf dem Spiel … Tobias Schneider ist neulich aufgefallen, dass diese subjektive Sicht der Dinge ein durchaus universales (und lagerübergreifendes!) Phänomen darstellt: Bei Stuttgart-21-Gegner(inne)n fand und findet sie sich genauso wie jetzt bei PEGIDA …

Manchmal kommt es allerdings auf die Begriffe an. Und nur letztere Gruppe skandiert die völkisch gefärbte Beschimpfung »Lügenpresse«. Die somit aus gutem Grund zum Unwort des Jahres 2014 wurde.

 

Deine Meinung?!