Erstklassig

22. August 2008

Eigentlich bin ich ja fest überzeugt, die Deutsche Bahn sollte erst mal in pünktliche Züge investieren, bevor sie den Reisekomfort unnötig erhöht. Aber nachdem ich letzte Woche ein Angebot der besonderen Art genutzt habe…

Das »bahnbonus«-Prämienprogramm der Bahn ist eigentlich ein Punkte-Sammel-Angebot wie viele andere auch: Auf den ersten und zweiten Blick wirkt es ganz nett (zumal einmal erhaltene Punkte erst nach drei Jahren verfallen). Aber genau genommen, sind die Prämien dann doch recht dürftig: Für 2.000 Punkte z.B. – das bedeutet immerhin 2.000 € Umsatz! – darf man z.B. einen Tag lang kostenlos quer durch Deutschland fahren. Na ja. Richtig Urlaub machen kann man auf diese Weise nicht. Hin- und Rückfahrt geht zwar auch – aber da tappt man mal wieder in die fiese Falle irgendwelcher begrenzter Kontingente

Klar ist: Was Handfesteres muss her. »Genussgutscheine«? Nett, aber wenig ergiebig – bei den Preisen im »Bordbistro«. Doch dann: Freier Zutritt zur DB Lounge. Dreimal. Jeweils den ganzen Tag lang, beliebig oft. Mit einer Begleitperson. Für gerade mal 750 Punkte.

Was soll man sagen?! Wenn man längere Zeit am Rechner arbeiten muss, entspannen will und vielleicht noch am selben Tag Besuch bekommt…eine geniale Sache! Auf schätzungsweise zwölf Gläser Cola, Fanta usw. (Alternativen: Tee, Kaffee etc.) und fünf »Magnum« habe ich es gebracht – und nebenbei konzentriert an meinen »Ichthys«-Beiträgen gefeilt. Nur die kostenlosen Zeitungen habe ich nicht genutzt. Noch nicht.

Höchst iteressant übrigens, wen man in diesen Räumlichkeiten so trifft. Natürlich die Stammkundschaft – Geschäftsreisende mit Krawatte und Erste-Klasse-BahnCard, wenn nicht sogar Mobility BahnCard 100. Aber auch alleinerziehende Mütter mit quengelnden Kindern, schöngeistige Mittdreißiger und hochbetagte Rentner. Das nächste Mal komme ich vielleicht mit jemanden ins Gespräch…

 

3 Kommentare zu “Erstklassig”

  1. Doro meint:

    Ich habe das Glück, dass mein Freund Inhaber einer Bahn-Comfort-Karte ist, das heißt bei jedem Umstieg in Stuttgart, Mannheim usw. gibts n paar Gläser Cola oder nen Tee und natürlich ein Eis. Die Karte gilt nämlich immer auch für eine Begleitperson. Die Karamellkekse sind übrigens auch nicht schlecht :-) . Und an Bahnhöfen auch ganz praktisch sind saubere Toiletten…Also vielleicht treffen wir uns ja mal dort auf ein Tässchen Kaffee?

  2. Daniel meint:

    Was – Flo ist bahn-comfort-Kunde?! (Mit den “schöngeistigen Mitdreißigern” habe ich nicht ihn gemeint! ;-) ) Wusste gar nicht, dass er es auf so viele Bahnfahrten jährlich bringt! Jawohl – vielleicht sehen wir uns…

  3. Alex meint:

    Boykottiert doch den Laden – solche Bahnkomfortsachen sind nur Datensammeleien und führen irgendwie zur totalitären Überwachung eines einzelnen.
    Und würde die Bahn mehr auf den normalen Kunden ohne Bahncard achten, wäre sie besser dran… (aber das wäre eine andere Diskussion) ;)

Deine Meinung?!