Erkalteter Stern

28. Januar 2012

Als mir Ende November 2011 ein gewisser Dr. Jakob Assmann eine E-Mail schickte, war ich skeptisch. Auch die einleitenden Zeilen änderten daran erst mal nichts:

Hallo Herr Renz,

ich hoffe Sie betrachten diese Mail nicht als Werbung/Spam/Phishing oder eine sonstige Form der Belästigung. Ich möchte Sie nur ganz kurz um Ihre Hilfe bitten.

Was tatsächlich gegen eine klassische Phishing-Nachricht sprach, war das tadellose Deutsch. Und auch den Inhalt der Anfrage fand ich dann interessant: Das Sozialunternehmen »polarstern ökostrom & ökogas« versteht sich als »Deutschlands nachhaltigster Energieversorger«, wirbt unter anderem mit Extrembergsteiger Hans Kammerlander – und bietet in einem innovativen Blog jede Menge weiterführende Energie-Informationen.

War unser (zweimaliger) Wechsel zu »LichtBlick« also noch nicht (konsequent) genug? Genau das habe ich Herrn Assmann Mitte Dezember per E-Mail gefragt. Mitte Januar habe ich nochmal nachgehakt. Und bis heute … keine Reaktion erhalten.

Schade. Der neue Stern am Energie-Himmel?! Ich bleibe skeptisch.

 

Ein Kommentar zu “Erkalteter Stern”

  1. Daniel meint:

    … inzwischen hat sich Jakob Assmann persönlich bei mir gemeldet. Mit interessanten Infos. Wir werden sehen …!

Deine Meinung?!