Dritte Gehirnhälfte defekt

28. Januar 2009

Alles hat mal ein Ende… Gestern abend hat es die Festplatte meines MacBooks – von Freunden auch mal liebevoll als meine »dritte Gehirnhälfte« bezeichnet… – erwischt. Die abendliche Fahrradtour – eingeklemmt im Rucksack, durch klirrende Kälte und dann auch noch an der »Mercedes-Benz Arena« vorbei, wo gerade Uli Hoeness’ Millionentruppe gastierte – muss ihr den Rest gegeben haben. Außer Kratzgeräuschen war nicht mehr viel.

Die Sache ist glimpflich ausgegangen, glaube ich. Bis auf einen wichtigen Text (den ich noch einigermaßen im Kopf habe) waren alle Dateien gesichert – TimeMachine Gott sei Dank. (Zugleich eine gut gemeinte Mahnung an alle, die ohne regelmäßige Backups arbeiten!) Mit Judiths Rechner kann ich von meinem extern gesicherten Boot-Klon starten – und (fast) so tun, als wäre nix geschehen. Repariert wird auf Garantie. Angeblich kann ich schon Ende nächster Woche wieder am eigenen Gerät sitzen…

Die Nacht war allerdings kurz. Eigentlich müsste ich jetzt ausschlafen. Was heute abend im Wildpark nicht so richtig gehen wird… :-)

 

3 Kommentare zu “Dritte Gehirnhälfte defekt”

  1. rabbilydia meint:

    ausschlafen tut man ja auch morgens und nicht abends….

  2. Daniel meint:

    Na ja – lieber eine defekte Festplatte, als so ein Spiel live mitzuerleben… :-/

  3. rabbilydia meint:

    naja ich hatte genuegend kaputte festplatten um auch mal ein schlechtes spiel zu sehen…

Deine Meinung?!