Derselbe Geist

6. September 2014

In vielen Punkten könnten sie unterschiedlicher nicht sein, die beiden Artikel. »ZEIT«»Frankfurter Allgemeine«. Ein Plädoyer – ein Interview. Ein evangelischer Journalist – ein katholischer Jesuit und Priesterseminar-Leiter.

… die Grundhaltung aber, die überzeugt mich bei Wolfgang Thielmann und Stephan Kessler gleichermaßen: Die fehlende Furcht vor einem Ende der »Volkskirche, in der die Mitgliedschaft zur Kirche zum guten bürgerlichen Ton gehörte« (so »ZEIT«-Leserin Sonja Ware in einem Leserbrief). Der Verzicht auf kirchliche Machtausübung »von oben nach unten«. Und die Lust, diesen grundlegenden Wandel feinfühlig zu gestalten. Was sowieso nur gemeinsam geht.

 

Deine Meinung?!