Deo ex Machina

15. Juli 2014

Vor ein, zwei Jahren habe ich alle meine Deos entsorgt. Und neue gekauft – Varianten ohne fragwürdige Aluminiumstoffe. Schon damals gab es die im ganz normalen Drogeriemarkt. Und wenn mich nicht alles täuscht, wird die Auswahl dort immmer besser. Auch für meine Frau.

Nana Heymann hatte schon länger umgestellt. Und berichtet im »ZEITmagazin« über ihre neuerlichen Schwierigkeiten, an Nachschub zu kommen. Wo um alles in der Welt kaufen Sie ein?? Im Notfall könnten wir Ihnen mit ein, zwei Exemplaren aushelfen …

 

Ein Kommentar zu “Deo ex Machina”

  1. Sibylle Luise meint:

    Ich staune gerade auch – wo, bitte, ist denn das Problem dabei, ein alu-freies Deo zu bekommen? Ich vermute, ich habe schon sehr lange eines verwendet, ohne mir dessen bewusst zu sein. Bei mir sind’s nämlich schon sehr lange Weleda-Produkte (mir wurde schon der Baby-Popo mit Weleda eingeschmiert – meine Eltern hatten einst eine antrophosophische Hausärztin) – und die sind ebenso alu-frei wie die Dr. Hauschka Deomilch. Ebenso – noch von meiner Oma übernommen – die Speick Produkte. Und um die zu bekommen, muss ich keine großen Kurven fliegen. Eine gutsortierte Apotheke oder ein DM Markt haben das Zeug nämlich im Regal stehen.

Deine Meinung?!