Christlich?

31. März 2013

Kaum war Donald Millers Buch »Blue Like Jazz« als Film erschienen, brandete eine klassisch-leidige Debatte auf: Handelt es sich überhaupt um einen christlichen Film?

Das Problem: Die Definition »Christlicher Film« ist (ebenso wie die Bezeichnung »Christliches Abendland«) wahlweise völlig offen … oder viel zu eng. David McFadzean geht von Letzterem aus, wenn er »christliche Filme« – ausgerechnet – mit Pornos vergleicht: »schlechte Beleuchtung, schlechte Schauspieler – und man weiß immer, wie es ausgeht« (zusammen mit anderen polemischen Kriterien zitiert bei Steve Taylor) …

Dieselbe Sackgasse, an einem anderen gängigen Beispiel aufgezogen:

 

Deine Meinung?!