Archiv für das Thema 'Kunst'

Tolles Timing

1. August 2014

… selbst dann, wenn nur die Hälfte dieser skurrilen Bilder vollkommen echt sein sollte …

Im Schneckentempo

27. Juli 2014

Erstmals in Straßburg war ich vor ein paar Tagen – und das erste Mal im Innenhof des EU-Parlaments. Wo großflächige Plakate bis heute für die Europawahl werben. Bzw. werben sollen. Das Motiv des Fotografen Vlado Faber habe ich minutenlang als Parodie eingestuft. Aber es war ernst gemeint, fürchte ich.

Wiederständig

23. Juli 2014

… gesichtet in Basel am Rhein.

Lebens-Quellen?

6. Juli 2014

… ein netter Widerspruch am Zuffenhäuser »Mütterbrunnen« (Mausklick vergrößert!). Entdeckt und neulich im Rahmen einer Lesung weitergegeben von der Tübinger Lyrikerin Eva Christina Zeller.

Liebenswertes Leben

30. Juni 2014

… gesichtet am Neuen Schloss in Stuttgart. Mit Dank an den Fotografen!

Ausgesprochen ansprechend

24. Mai 2014

Präzise Power

15. Mai 2014

Rope Skipping – noch nie gehört? Ich auch nicht, bisher. Aber sehenswert ist es! Vor allem hier in Zuffenhausen …

Wieder aufgestanden II

27. April 2014

Eine komplette Staffel der Fernsehserie »24« in Echtzeit schauen, also 24 Stunden lang … Uns gelang es überraschend gut. Mein Blog jedoch lag ausgerechnet nach der Aktion darnieder (so wie zeitweise die Rechner der CTU in Los Angeles …). Mein neuer Provider hatte die Nacht von Ostermontag auf Dienstag für einen Umbau seiner Dateistrukturen genutzt [...]

Suspekte Stille

21. Februar 2014

Liebes Sandmännchen, wir mögen dich. Und unsere Tochter mag dich. Die Kurzfilme, die du zeigst, sind ihr mit ihren anderthalb Jahren oft noch zu schnell und hektisch (unabhängig davon, welche deiner Freunde jeweils auftreten). Aber Vor- und Abspann kann sie gut folgen. Vielleicht, weil das Fernsehgerät dort kaum jünger wirkt als unseres? Oder weil die [...]

Unterdrückte Mehrheit

16. Februar 2014

Schon fünf Jahre alt ist der Kurzfilm, derzeit aber wieder so aktuell wie sein Thema: Eléonore Pourriat dreht den Spieß um – und zeigt, wie es Männern gehen würde, wenn … Über die Machart mag man streiten, auch über die Gewichtung der dargestellten Ereignisse. Aber erst, wenn man’s gesehen hat: