Archiv für das Thema 'Bücher'

Mühevoll

5. Januar 2017

Das Gottesbild, mit dem ich erzogen wurde, sah so aus: Gott ist ein zorniger Wüterich mit einem perfekten Überwachungssystem, der seinen kleinen Jungen (den einzigen, den er hatte) schickten musste, damit er leidet und stirbt, weil ich so böse war. Die gute Nachricht aber war, dass ich, wenn ich diese Geschichte glaubte und mir dann [...]

Pappkamerad

18. Mai 2016

Ich habe ständig gehört: »Natürlich musst du gewiss sein, dass es diesen Gott gibt. Und zwar erzähle ich dir ganz kurz, wie der ist.« Und dann wurde eine zweidimensionale Person aufgebaut, die ganz von menschlichen Überlegungen und Gedankenkonstrukten zusammengetackert wurde. Ich habe gemerkt, dass viele meiner Fragen und Zweifel aus einem falschen Gottesbild entstanden sind. [...]

Verdient?

25. September 2015

Es gibt unzählige Stimmen in der aktuellen politischen Debatte. Schwierig, da Rote Fäden zu finden. Und zu Gesamt-Urteilen. Aber eins frage ich mich dann doch regelmäßig: Wie können so viele Menschen so unbedarft-unhinterfragt behaupten, sie hätten ihren Besitz verdient? Oder gar »wohlverdient«? (Was dann in der Regel als Begründung dafür dient, dass es Flüchtlingsunterkünfte zwar [...]

Ein besonderer Mitbewohner

24. Mai 2015

Gottes Wort für den Pfingstsonntag heute steht im Johannesevangelium, in Kapitel 14. Da hören wir von einem besonderen Mitbewohner. Ich lese die Verse 23 bis 27. Jesus […] sprach […]: Wer mich liebt, der wird mein Wort halten; und mein Vater wird ihn lieben, und wir werden zu ihm kommen und Wohnung bei ihm nehmen. [...]

Hilfreiche Anfrage

9. Mai 2015

Theologie-Examen. Ein Freund steckt gerade mittendrin – und nach einem längeren Spaziergang mit ihm die Tage fühlte ich mich prompt sieben Jahre jünger. Viel von damals ist mir noch präsent. Zumal eins meiner Spezialgebiete für die mündliche Prüfung in Kirchengeschichte aktueller ist denn je in diesen Tagen … Der Berliner Professor für Systematische Theologie Notger [...]

Besondere Bücher

22. März 2015

Ausgerechnet ich – der auch im Jahr keine zehn Krimis schafft – hatte die Tage gleich zwei im Briefkasten. Gleichzeitig. Beide mit Bundesland-Lokalkolorit. Beide von Bekannten verfasst. Und beide könnten bis Ostern schon gelesen sein … Nr. 1 hat mir völlig überraschend die Zuffenhäuser Autorin und Pferde-Expertin Sibylle Luise Binder vermacht. Deren liebenswert-originelle Protagonistin, Amtsveterinärin [...]

Falsch gezielt

27. Februar 2015

Dass so manches Kinderbuch (mehr oder weniger) »nebenbei« eine Botschaft transportiert, daran habe ich mich gewöhnt mit der Zeit. Und je jünger die Leser- und Hörerschaft ist, desto plakativer dürfen die Geschichten auch sein, finde ich. (Dass Buchtitel wie »Gute Nacht, kleiner Bär« oder »XY bekommt ein Geschwisterchen« auf mich persönlich gemünzt waren, ist mir [...]

Letzte Male

17. Februar 2015

Das letzte Mal mit der U15 fahren. (Die sich gerade in Gang setzte, als wir herzogen. Und bald nach unserer Ankunft in Zuffenhausen hier im neuen Tunnel verschwand.) Das letzte Mal das Flair der Blutspendezentrale miterleben – hochmoderne Technik in antikem Gemäuer. Das letzte Mal den Schlossgarten durchqueren. (Der inzwischen Woche für Woche anders aussieht.) [...]

Zu Unrecht unbekannt

10. Februar 2015

Bereits 1938 veröffentlichte Kathrine Kressmann Taylor ihren knappen Briefroman »Adressat unbekannt«. Erst 2000 wurde das Buch ins Deutsche übersetzt – und erneut zum Bestseller. Mich erreichte es – über eine Bookcrossing-Aktion der Stiftung Lesen – erst vor einigen Wochen. Und wie! Eine viertelstündige U-Bahn-Fahrt war mehr als ausreichend für die knapp 60 Seiten. Und den [...]

Nichtig?

28. Januar 2015

… so schlecht finde ich das Buch gar nicht – im Gegenteil!