Bus-Marathon

31. März 2015

Murr ist nicht Land, sage ich ja immer noch. Aber Großstadt natürlich auch nicht. Was die Episode vorletzten Samstag demonstriert.

9.30 Uhr: Wir fassen den Entschluss, »nachher rasch mit dem Bus in den Buchladen drei Orte weiter« zu fahren. 30-Minuten- statt Zehn-Minuten-Takt – wenn’s weiter keine Probleme gibt …

10.48 Uhr: Drei Minuten zu früh sind wir an der Bushaltestelle.

10.55 Uhr: Uns kommt die düstere Vermutung, dass irgendwas nicht stimmt. Und entdecken den kleinen Vermerk, notdürftig am Fahrplan fixiert: »Bis Montag früh Ersatz-Pendelverkehr …« (Was wir auch im örtlichen Nachrichtenblatt hätten lesen können. Das wir noch nicht bekommen.)

10.59 Uhr: Abgehetzt erreichen wir die Ersatz-Haltestelle. Wo erst in knapp 20 Minuten der nächste Bus kommt. Na, dann können wir ja noch laufen bis zur nächsten Station …

11.16 Uhr: … dort angekommen, wuchten wir den Kinderwagen über drei steile Stufen hoch in den Bus. (Wie soll das eigentlich mit Rollstuhl gehen??)

11.24 Uhr: Wir sind höchstens 500 Meter weiter. Und stehen im Dauerstau. Wegen Straßenerneuerung (deshalb ja auch der Pendelverkehr …).

11.31 Uhr: Jetzt soll der Anschluss-Bus abfahren. Unsere Fahrerin funkt ihn an. Keine Antwort …

11.35 Uhr: Ankunft an der Ersatz-Endhaltestelle. Kurz spielen wir mit dem Gedanken, sitzenzubleiben und gleich zurückzufahren. Und verfallen dann in Trotzhaltung. Niemals! Jetzt erst recht!

11.45 Uhr: Ein Glück! Auch der andere Bus stand im Stau. Und nimmt uns zügig mit zum Ziel.

… wo wir – auch wegen zweimal zehn Minuten Fußweg – nur ganz wenig Zeit hatten im Buchladen. Aber dann immerhin zügig zurückkamen.

 

5 Kommentare zu “Bus-Marathon”

  1. Christoph meint:

    Und leise kichert das Amazon im Hintergrund…

  2. Steffen meint:

    …weltfremd, wer sich da noch in einer Dienstleistungsgesellschaft wähnt.
    Schade eigentlich.

  3. Daniel meint:

    … oder unsere Erwartungen waren welt-fremd? ;-)

  4. Steffen meint:

    Sagen wir es mal so: zumindest ziemlich großstädtisch gefärbt.
    Tipp: https://youtu.be/3cQNkIrg-Tk
    anschauen;-)
    Grüße aus der Kleinstadt (GOTT sei Dank)
    weit draußen.

  5. Tobias meint:

    Es gilt das Sprichwort: Wenn einer eine Reise tut kann er was erleben! Auch wenn es nur die Busfahrt nach drei Ortschaften weiter ist ;-)
    Das Erlebnis wird natürlich gesteigert wenn mehrere zusammen reisen. Und dann auch noch mit schwerem Gepäck (Kinderwagen, etc. :-)
    Aber es kann auch anders kommen: Das Amazon im Hintergrund kichert nicht mehr weil die Post das heute nicht möchte und streikt…

Deine Meinung?!