Ausrutscher

21. Januar 2009

Meine Kritik am ADAC hat auch über den Jahreswechsel Bestand. Den locker-flockigen Spruch »Bei schönem Wetter kann ja jeder Fahrrad fahren…« werde ich mir aber erst mal verkneifen (müssen)…

Die erste Schulwoche über gab’s keine Diskussion: Bei Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt waren selbst noch die Hauptstraßen verschneit. Wie groß dann die Vorfreude letzten Sonntag: Freie Fahrt nach Stuttgart-Münster!

Beim Anfahren vor der Haustür – mal wieder recht knapp dran… – wurde ich schon misstrauisch. Fühlte sich an, als hätte ich den niedrigsten Gang drin. Und wenige hundert Meter weiter, in den Weinbergen, hätte ich allenfalls schon mal für unsere Skifreizeit Ende Februar üben können. Habe aufgegeben. Bin umgekehrt. Das Auto genommen. Kam pünktlich zum Unterricht – aber mit einem Ideal weniger in der Tasche.

(Wenn ich’s gewusst hätte, hätte ich aber immer noch öffentlich fahren können…bevor der ADAC-Präsident jetzt frohlockt. ;-) )

 

Ein Kommentar zu “Ausrutscher”

  1. martin meint:

    …*räusper* nicht zuletzt könnten dir die “gelben engel” hierbei: http://www.autobild.de/artikel/motorplatzer-bei-tiefen-temperaturen_833585.html zumindest bis zur nächsten werkstatt helfen, wenn die motorwarnleuchte fröhlich leuchtet. ich warte jeden tag drauf ;-) . von daher kann es tatsächlich günstiger sein, insbesondere im ausschließlichen stadtverkehr, mit dem öpnv zu reisen…im vergleich zum neuen auto oder motor immer noch günstiger. es sind ja nicht nur lobbyisten – nur leben die herrschaften von der automobilen bequemlichkeit. – so wie saturn & co von der dummheit und halbwissen des bürgertums…

Deine Meinung?!