Ausgelaufen

5. Juli 2015

Welche Kalender-App(s) man nutzt (inzwischen ist »Fantastical 2« wieder auf iPhone und iPad mein Favorit), das ist die eine Frage. Zu klären ist dann immer noch das System unter der Oberfläche. Vor einigen Monaten mussten wir notgedrungen von iCloud zu Google umziehen, weil ausgerechnet die Apple-Lösung zu wenige Konfigurationsmöglichkeiten bietet, was die gegenseitige Kalender-Freigabe angeht.

Ein zusätzliches Argument für den neuen Anbieter war damals das Feature, per SMS über von anderen getätigte Terminänderungen informiert zu werden. Dementsprechend ernüchtert war ich erst mal, als Ende Juni eine Kurzmitteilung über das Ende dieser Möglichkeit informierte (angeblich, weil es heute »vielseitigere, verlässlichere Lösungen für diesen Bereich gebe« – in Wahrheit wohl, um Kunden zur Installation der hauseigenen App mit ihren internen Benachrichtigungen zu bewegen …).

Dann las ich die SMS nochmal:

Ab 27.?Juni versendet Google Kalender keine SMS-Benachrichtigungen mehr. Weitere Informationen unter […]

… und dachte: Stimmt, so präzise war das alles sowieso nie gewesen. Nicht nur, was Rechtschreibung und Zeichensetzung angeht. Vor allem hatte mir nie eingeleuchtet, warum das Hinzufügen, Umkonfigurieren und Löschen von Terminen völlig unterschiedlich aufgebaute Mitteilungen hervorrufen musste – und warum man manchmal informiert wurde, in welchem Kalender die Änderung stattfand bzw. von wem sie kam, manchmal wieder nicht. Von den wild wechselnden Absender-Telefonnummern ganz zu schweigen …

Ist deshalb vielleicht besser so.

 

Deine Meinung?!