Alter Meister

10. Mai 2014

Acht mal acht Felder. Acht mal acht Bretter. Die stärkste Schachliga der Welt ging ins Saisonfinale – Anfang April im badischen Eppingen.

… und mittendrin: Kein Geringerer als Anatoly Karpov. Über ein Jahrzehnt lang Weltmeister. Ein Hauch von Kaltem Krieg zog da durch die große Halle.

Über 60 ist Karpov inzwischen. Spielt immer noch auf höchstem Niveau. Und ist ehrgeizig. Einen begeisterten Fan, der Minuten vor Spielbeginn – also mitten in der Konzentrationsphase – am Brett um ein Autogramm bat, schickte er mit einer Handbewegung wieder weg. Und als die Partie gegen Bayern Münchens Nr. 1 Felix Graf nur Remis endete, trat der Altmeister – entgegen vorherigen Vereinbarungen – auch am kommenden Tag noch einmal an. Und putzte den jungen israelischen Großmeister Maxim Rodshtein mit Schwarz vom Brett

 

Deine Meinung?!