Ähnlich missionarisch…

28. Dezember 2010

Wenn zwei das Gleiche tun, ist es deshalb noch lange nicht das Gleiche…

schrieb Peter vor drei Wochen in seinem Blog – und zeigte sehr schön auf, dass Missionseifer noch lange nicht Handeln im Sinne Jesu bedeuten muss.

Einen Tag später erschien im »ZEIT MAGAZIN« eine Reportage von Fritz Schaap: »Grundkurs Islamismus«. Was der Autor in Alexandria mitmachen musste, hätte er auch in manch »christlichen« Kreisen erleben können, fürchte ich – der Methode nach zumindest…

»Was denkst du nun?«, fragt Hamid mich noch, nachdem er mir zwei Stunden lang erläutert hat, dass jeder Weg am Islam vorbei in die Hölle führe. Ich sage ihm, dass das alles logisch klinge. »Warum konvertierst du dann nicht gleich? Wenn du ein Auto kaufst, kennst du ja auch nicht alle Details vorher, sondern lernst sie langsam beim Fahren kennen.« Ich antworte ihm, dass ich zuvor gerne noch mehr lernen möchte. Er reagiert enttäuscht.

Am Ende fragt mich der Scheich, was ich von alldem halte. Nun ist mir klar, was der Zweck dieses Treffen ist: Ich soll konvertieren. Ich fühle mich überrumpelt. Hamid und Salih haben mich in den letzten Tagen immer wieder gedrängt: wann ich endlich so weit sei. Ich habe stets geantwortet, dass ich den Islam noch besser kennenlernen möchte. Ich hatte gehofft, dass ich damit durchkomme.

Ich antworte dem Scheich, was ich auch Hamid geantwortet habe: »Das klingt alles schlüssig.« – »Gut, dann sprich mir nach…« Er hebt an, die Schahada, das islamische Glaubensbekenntnis, zu sprechen.

Mein Magen zieht sich zusammen. Ich spüre, wie sämtliche Blicke auf mich gerichtet sind. Von Hamid weiß ich, dass eine Konversion nur gilt, wenn man von ganzem Herzen glaubt. Trotzdem will ich nicht nachsprechen. Aber wenn ich es jetzt nicht tue, wird meine Recherche an dieser Stelle beendet sein. Ich spreche also nach, obwohl ich mich schlecht dabei fühle.

Sofort danach stürmen alle auf mich zu und umarmen mich. In ihren Augen bin ich nun Muslim. In meinen bin ich es nicht.

Ich fühle mich übergangen. Ich hatte nie vorgehabt, so weit zu gehen. Salih aber ist überglücklich. Er hüpft aufgedreht um mich herum. Er sei so glücklich für mich, wiederholt er ständig.

 

Ein Kommentar zu “Ähnlich missionarisch…”

  1. Peter meint:

    Danke für den Lesetipp. Schon etwas beklemmend…

Deine Meinung?!