Archiv für 31. Juli 2014

Lebens-Lücke?

31. Juli 2014

Auch dieses Jahr beginnen viele (gar die meisten?!) Abiturientinnen und Abiturienten nicht unmittelbar nach ihrem Schulabschluss mit der Ausbildung. Sondern legen erst mal eine »Pause« ein, verbringen ein so genanntes Gap Year. FSJ, Bundesfreiwilligendienst, »Weltwärts«, so lauten die Fachbegriffe. Klaus Hurrelmann, Soziologe und Bildungsforscher, meint dazu im Deutschlandfunk: Alle diese Muster – sie lösen den [...]

Seelsorglicher Dreischritt

29. Juli 2014

Was ist Seelsorge? Wurde vergangene Woche mal wieder gefragt, beim diesjährigen Forum Seelsorge im Alter. Die Nürnberger Professorin Barbara Städtler-Mach wählte in ihrem eindrücklichen Vortrag einen biblischen Ansatz. Und sieht in Jesaja 35,3f. drei konzentrische Kreise der Seelsorge: [1] Stärket die müden Hände und macht fest die wankenden Knie! [2] Saget den verzagten Herzen: »Seid [...]

Im Schneckentempo

27. Juli 2014

Erstmals in Straßburg war ich vor ein paar Tagen – und das erste Mal im Innenhof des EU-Parlaments. Wo großflächige Plakate bis heute für die Europawahl werben. Bzw. werben sollen. Das Motiv des Fotografen Vlado Faber habe ich minutenlang als Parodie eingestuft. Aber es war ernst gemeint, fürchte ich.

Schwestern und Brüder

24. Juli 2014

Wenn ein Glied leidet, so leiden alle Glieder mit. (1. Korinther 12,26a) Darf man sich mit den verfolgten Christinnen und Christen im Irak solidarisieren, wenn man eben noch – aus westlicher Wohlstands-Perspektive – über Fußball geschrieben und makabre Witze abgelichtet hat? Man darf, finde ich. Jetzt ist Zeit dafür.

Wiederständig

23. Juli 2014

… gesichtet in Basel am Rhein.

Zwei Schreib-Weisen

21. Juli 2014

»Was soll ich da sonst noch schreiben?« Schrieb ich vor knapp zwei Wochen, nach der historischen Halbfinal-Halbzeit. Schon damals hätte ich über den Nahen Osten schreiben können. Über Rache und Raketen. Über den neuen Krieg, wo wir vor gut zwei Jahren noch Urlaub gemacht haben. Über die Endlos-Kette der Schuldzuweisungen. Jetzt schreibe ich auch darüber. [...]

Beruf Bodyguard

18. Juli 2014

Nicht nur dem Ministerpräsidenten bin ich neulich gleich doppelt über den Weg gelaufen. Auch zwei seiner Bodyguards habe ich bei beiden Gelegenheiten gesichtet. Sie mich vermutlich auch. Denn die sind ausschließlich fürs Aufpassen da. Darüber konnte auch ihr schickes Outfit nicht hinwegtäuschen – zumal zumindest der Anzug des einen Begleiters deutlich spannte, über dem durchtrainierten [...]

Handarbeit

17. Juli 2014

… gesichtet an der/einer badischen Bergstraße …

Deo ex Machina

15. Juli 2014

Vor ein, zwei Jahren habe ich alle meine Deos entsorgt. Und neue gekauft – Varianten ohne fragwürdige Aluminiumstoffe. Schon damals gab es die im ganz normalen Drogeriemarkt. Und wenn mich nicht alles täuscht, wird die Auswahl dort immmer besser. Auch für meine Frau. Nana Heymann hatte schon länger umgestellt. Und berichtet im »ZEITmagazin« über ihre [...]

Finale Zeiten

13. Juli 2014

Meine allerersten beiden Fußball-Erinnerungen verdanke ich dem Weltmeisterschafts-Finale von 1990 – und meiner Mutter. Damals war ich sieben und in der ersten Klasse. Szene 1: Ich »kann nicht schlafen« … und erlebe so die letzten Minuten vor dem Fernseher. »Das ist jetzt Elfmeter«, erklärt mir meine Mutter wortwörtlich (ich höre es bis heute noch …). [...]