Archiv für 31. Dezember 2011

Virtuelle Statistik

31. Dezember 2011

In den Gottesdiensten am Altjahresabend tauchen meistens ein paar Daten aus dem Gemeindeleben auf. Da ich heute Abend nicht am Mikrofon stehe und überdies Mitte Dezember den fünften Geburtstag dieses Blogs nicht begangen habe (was ich in früheren Jahren stets mit diversen statistischen Fakten kombiniert habe), reiche ich jetzt ein paar Beobachtungen nach: Der Blog [...]

Lebendige Lücken

30. Dezember 2011

»"Es begab sich aber …" Was begab sich eigentlich? Die Weihnachtsgeschichte dekonstruiert«. »Ausgerechnet die Weihnachtsgeschichte!« Wird so manchen Besucher(inne)n des »Offenen Foyers« im Stuttgarter »Treffpunkt Senior« kurz vor den Feiertagen durch den Kopf geschossen sein. Und tatsächlich gingen die Referenten Henning Hupe und Jan Rüggemeier gleich ordentlich zur Sache. Einem interaktiven Streitgespräch zwischen Roland Barthes [...]

Leicht unpassend

29. Dezember 2011

Gegen ein Weihnachts-Präsent vom Bestattungsunternehmen habe ich grundsätzlich nichts. (Auch Staat und Kirche übrigens nicht: Im »ortsüblichen Maß« dürfen wir als Beamte auch Privat-Geschenke annehmen …) Der Kontrast zwischen der sehr seriösen Grußkarte … … und dem eigentlichen Geschenk war dann allerdings … zumindest ein wenig gewöhnungsbedürftig. (Eben erst fällt mir der Titel des Blog-Beitrags [...]

Geteilte Teile

28. Dezember 2011

Kurz vor der neuerlichen Weihnachtsgeschenke-Flut, Mitte Dezember, hielt die »ZEIT« fest: Laut einer Studie im Auftrag von eBay liegt in Deutschlands Schränken ungenutzter Hausrat im Wert von 35,5 Milliarden Euro herum. Jeder Haushalt hortet demnäch Gegenstände im Wert von 1013 Euro, die er nie braucht. (… ein Wert, der mir noch stark untertrieben scheint. Was [...]

Glaube als Geduldsspiel

27. Dezember 2011

Zu meinen diesjährigen Weihnachtsgeschenken gehörte auch eine kleine Auswahl klassischer Geduldsspiele aus Metall. Das Prinzip ist immer dasselbe: Zwei ineinander verschlungene Teile sollen voneinander getrennt werden – und umgekehrt. Nach Möglichkeit ohne Anwendung grober Gewalt. Das sieht dann zum Beispiel so aus: An einem Exemplar (das der Abbildung auffallend ähnlich sieht) verzweifelte sogar meine Frau [...]

Wirres Wechselspiel

26. Dezember 2011

Wenn endlich, dann richtig: Zum zweiten Mal innerhalb von zwei Monaten waren wir im Stuttgarter Opernhaus. Diesmal tatsächlich in einer Oper: »Figaros Hochzeit« – bzw. (die Stuttgarter Inszenierung kommt in Originalsprache und deutschen Übertiteln daher) »Le nozze di Figaro« von Wolfgang Amadeus Mozart. Vorab: Die Inszenierung ist klasse. Zu Kindertagen war mir das Stück schon [...]

Neue Welt

24. Dezember 2011

Das diesjährige Weihnachts-Wort kommt von einem Meister seines Fachs, … der aber vor dem Kind in der Krippe nicht »groß«, sondern »dankbar und fröhlich« sein möchte – und so in aller Finsternis Gottes neue Welt entdeckt. Dieser Grundimpuls in Karl Barths Radiobeitrag von 1960 (im digitalen Karl Barth-Archiv zu finden) bleibt aktuell, finde ich. Gesegnete [...]

Mit Freu(n)den

23. Dezember 2011

Die mit Tränen säen, werden mit Freunden ernten. Sie gehen hin und weinen und streuen ihren Samen und kommen mit Freuden und bringen ihre Garben. … so lautete Psalm 126,5f. vorgestern in meinem Ringbuch-Aufschrieb. Um ein Haar wäre mir der Tippfehler gar nicht aufgefallen. Vielleicht, weil sich auch inhaltlich gar kein großer Unterschied ergibt?!

Poetische Persönlichkeiten

22. Dezember 2011

Charakterstudien, Gabentests und dergleichen haben ja gleich mehrere Haken. Ich persönlich bekomme vor allem dann Schwierigkeiten, wenn ich mich auf irgendwelchen Entweder-oder-Skalen einordnen muss. (Bis heute ist mir zum Beispiel schleierhaft, ob ich nun beziehungsorientiert oder sachorientiert ticke. Wer’s weiß, bitte melden …) Jörg Bergers Büchlein »Das 9×1 des Charakters« – ein Zufallsfund aus der [...]

Mehrfach missverstanden

20. Dezember 2011

Spätadventliche Erlebnisse zweier Pfarrer. Eins ist einem Freund widerfahren, eins mir selbst … Erster Akt Pfarrer: Betritt mit Talar, Gesangbuch und Angehörigen das Krankenhaus, geht zur Rezeption. Zur Mitarbeiterin dort. »Guten Tag, wir sind hier wegen einer Aussegnung. Es geht um Frau Meier. Wo genau müssen wir da hingehen?« Mitarbeiterin: »Was wollen Sie?« Pfarrer: »Eine [...]