Archiv für 31. März 2011

Vierzig Freiheiten

31. März 2011

…für diese Ideen ist es auch zum Fastenzeit-Bergfest nicht zu spät! (Ins Deutsche übertragen von Simon, zu finden auch bei Hufi.) Tag 1: Bete für deine Feinde. Tag 2: Nimm den Bus, das Fahrrad oder laufe. Tag 3: Lass’ das Autoradio ausgeschaltet. Tag 4: Spende 10 € für einen guten Zweck. (Sonntag) Tag 5: Halte [...]

Leibhaftig nah

30. März 2011

Das »Dschungelkind« war schon wieder ausgebüchst aus den Stuttgarter Kinos. Unsere Alternative am Sonntag: »Almanya. Willkommen in Deutschland«. Die Geschichte des türkischen Gastarbeiters Hüseyin Yilmaz und seiner Familie – unterhaltsam, liebevoll, für eine Komödie fast zu differenziert-tiefsinnig. Im Kopf blieb mir, dass Deutsch in türkischen Ohren möglicherweise leicht nach Skandinavisch klingt: Man ahnt, worum es [...]

Penetrant launig

29. März 2011

Ja, das SWR3-Durchschnittsalter liegt bei irgendwas über 40. Ja, ich bin noch keine 30. Trotzdem: Die penetrant gute Laune der jugendlich-frischen »Morningshow«-Besetzung Anneta Politi und Volker Janitz bzw. Sascha Zeus und Michael Wirbitzky (immer zu zweit am Mikrofon – so spart man sich die Aufputschmittel) geht mir gehörig auf den Geist. Je angestrengt-lässiger die Stimmungsmache [...]

Erlernte Zurückhaltung

27. März 2011

…eine Lesefrucht aus der aktuellen »trottwar«, angeblich (!!!) verfasst von Reinhard Löffler: Setzen Sie bitte sehr viele Flöhe in ein Terrarium. Da die Flöhe viel höher springen können als das Glas reicht, hüpfen sie nach und nach hinaus und verschwinden in alle Winde. Nun legen wir eine Glasplatte als Abdeckung auf den Glasbehälter. Was passiert [...]

Verhinderte Spielkinder

25. März 2011

…ach ja – noch so eine (nicht weniger vorhersehbare) Frage: Machen Computerspiele eigentlich süchtig? Allgemein mag das schon sein. Bei uns irgendwie nicht. Seit fast drei Jahren haben wir eine Playstation 2. Immer noch eins unserer pfiffigsten Hochzeitsgeschenke. Wir besitzen sogar ein Spiel dafür. Und sind demnächst bei 30 Prozent oder so… (»Super Mario Land« [...]

Falscher Hintergedanke

24. März 2011

Am neuen Wohnort nutzte ich vorgestern gleich mal das Kulturprogramm: »Was spielen unsere Kinder?« – eine Abendveranstaltung im »Lernstudio« der Zuffenhäuser Stadtteilbücherei, mit Experte Dennis Reber. Irgendwann, nach diversen Infos und audiovisuellen Eindrücken, kam sie dann – die unvermeidliche Frage, gestellt von einer Bücherei-Mitarbeiterin: Was ist denn der pädagogische Nutzen dieser Spiele? Die Antwort? Blieb [...]

Unverändert

23. März 2011

Endlich mal wieder lese ich…Karl Barth. »Die christliche Lehre nach dem Heidelberger Katechismus«. Neulich ergattert als antiquarisches Schnäppchen. Eine Vorlesung von 1947, veröffentlicht 1949. »Ist das nicht doch ein klein wenig veraltet?«, frage ich mich. »Und überhaupt: Sind wir mit diesem derben Theologen nicht durch? Und mit der gesamten Dialektischen Theologie?« Ganze Völker sind in [...]

Bleibender LichtBlick

22. März 2011

Wir sind gerade noch aufgewacht. Eigentlich war schon alles klar: In der neuen Wohnung brauchen wir so genannten Nachtstrom. Der ist deutlich günstiger. Allerdings gibt es ihn nur beim örtlichen Energieanbieter EnBW. »Hilft wohl nichts«, dachten wir. Und dass es nicht mal einen »Öko-Tarif« gibt – auch diese Kröte wollten wir schlucken. Nach nicht mal [...]

Begrenzte Kapazität

21. März 2011

Das Entsetzen ist so groß und so nah, dass ich es nicht fühlen kann. Es passt in eine Seele nicht hinein. …Elisabeth Hübler-Umemoto, Pfarrerin der Evangelischen Gemeinde Deutscher Sprache Tokyo-Yokohama, am Sonntag, 13. März.

Ordination

20. März 2011

…eine gelungene Pressemeldung, finde ich. Weil sie zwei entscheidende Dinge hervorhebt: Um Segen geht es. Und unsere Gemeinden sind mit dabei.