Archiv für 31. Oktober 2009

Geschmacklos

31. Oktober 2009

Das deutsche »Verstehen Sie Spaß?« mag unter Cherno Jobatey & Co. etwas blass geworden sein (hätten sie 1997 bloß Didi Hallervorden weitermachen lassen!). Aber wenigstens nicht ganz so geschmacklos wie die folgende japanische Episode, in der allen Ernstes die Attacke eines Amokläufers simuliert wird. Von meinem älteren kleinen Bruder kommt der Link – samt dem [...]

Lohnender Tagesrhythmus

31. Oktober 2009

Früh ins Bett, früh wieder raus: Wo Abend- und Morgendämmerung entsprechend zeitig stattfinden (und rasant noch dazu…), wo Straßenbeleuchtungen und dergleichen Mangelware sind, da bleibt einem kaum was anderes übrig. Und: Es fühlt sich großartig an. Sogar als schnöde Städter konnten wir also mal im Einklang mit der Natur leben… Auch (schöpfungs)theologisch macht die afrikanische [...]

Minister-Merkverse

30. Oktober 2009

Für alle Leidensgenossen, die weder Tageszeitung noch Zeit für Fernseh- oder Online-Nachrichten haben… Die albernen Bilder hätte es nicht gebraucht – aber was zählt, ist der Text. Wie »In des Alten Bundes Schriften…«

ABM auf Afrikanisch

29. Oktober 2009

Sein Netz hing einsatzbereit an Ort und Stelle. Er selbst machte gerade Pause. Unser Reiseführer meinte: »Zum Glück.« Die Rede ist…vom Tsetsefliegenfänger, dem man (von Nordosten kommend) an der Hauptstraße zur sambischen Hauptstadt Lusaka in die Fänge fahren kann. Insbesondere große Reisebusse durchsucht er gewissenhaft nach dem berüchtigten Krankheitsüberträger (allerdings wohl auch mit einem verlegenen [...]

Komma-Wahn

29. Oktober 2009

»Nach vier Spielen ohne Sieg« – klar muss man da erst mal durchschnaufen. Aber um Himmelswillen kein Komma setzen! Zumindest nicht, wenn der Hauptsatz anschließend weitergeht. Und der erste Satz dieses KSC-Online-Artikels ist leider nicht das erste Negativ-Beispiel, das mir über den Weg läuft. Erbsenzählerei (so wie das hier)?! Wer ärgert sich mit?

Expertensache?

27. Oktober 2009

»Bibel, wo bist du?« Eine Herbstkonferenz mit diesem Titel bietet natürlich auch allerlei praktische Zugänge zur Bibel. Meine Workshop-Wahl am Dienstag Nachmittag: »Bibliolog« (nicht Bibliodrama!). Kurz umrissen: Man gibt einer Gruppe die Möglichkeit, in einzelne Rollen eines Bibeltextes »hineinzuschlüpfen« und sich aus dieser konkreten Perspektive zum jeweiligen Geschehen zu äußern. Nach der theoretischen Einführung wurde [...]

Wer hetzt wen?

27. Oktober 2009

Keine Frage: Thilo Sarrazins Bemerkungen zur Integration türkischer und arabischer Einwanderer in Berlin waren alles andere als »gelungen«. Als Prominenter sollte man wirklich jedes Wort auf die Goldwaage legen. Auch sachlich kann man den scharfen Thesen sicher einiges entgegensetzen. Andererseits: Die Liste der Persönlichkeiten, die in einzelnen (stets aus dem Zusammenhang gerissenen) Wortlauten möglicherweise den [...]

Höfische Gesellschaft 2.0

27. Oktober 2009

Adam Soboczynski hält Typen wie mir den Spiegel vor: Im »Feuilleton« der »ZEIT« stellt er schonungslos fest: Die Behauptung, dem Web 2.0 hafte Demokratiefreundlichkeit an, ist ein verlogenes Marketingversprechen, ist Teil eines utopistischen Verblendungszusammenhangs. Ausgerechnet die vom Bürgertum seit je misstrauisch beäugte Macht der Rhetorik, das Auseinanderklafffen von verführlischer Form und Inhalt, von Schmuck und [...]

Perfektes Timing

26. Oktober 2009

In einem Regalfach sammle ich die Briefe und Geschenke für meine Geburtstagsbesuche. Ordentlich-chronologisch sortiert, natürlich. Neulich fällt mein Blick eher zufällig auf das Brett eine Ebene tiefer. Und ich entdecke das Präsent für einen 80-jährigen Jubilar, dem ich eigentlich schon vor sechs Wochen gratulieren hatte wollen…und sollen. Durchgerutscht, im wahrsten Sinne des Wortes. Peinlich, peinlich. [...]

Individuelle Stille

25. Oktober 2009

Ich bin kein Stille-Typ. Im Lauf der Zeit habe ich gemerkt, dass ich die natürlichen Lücken des Alltags nutzen muss, um bewusste Stille zu erfahren. Schreibt Ulrich Eggers im »AufAtmen«-Sonderheft zum Jahr der Stille 2010 (das zu äußerst günstigen Mengenpreisen zu haben ist!). Da habe ich mich schon mal wiedergefunden. Genau diese Devise hat mir [...]