Archiv für 30. Oktober 2007

Baby-Begrüßung

30. Oktober 2007

Nachdem ich für die zuletzt vorgestellten literarischen Erzeugnisse nichts als Hohn und Spott übrig hatte, tue ich jetzt alles, um zumindest die offizielle Brandenburger Presse in ein positives Licht zu rücken. Im Ernst: Einen offiziellen »Baby-Begrüßungsdienst« einzurichten – inklusive der »Blauen Vorfahrtskarte« (die schnelle Bedienung in der Stadtverwaltung garantiert – also so ähnlich wie bei [...]

Mittelalterliche Flyer

28. Oktober 2007

Die etwaigen Vorbesitzer meines in Heidelberg benutzten Fahrrad-Gespanns scheinen inzwischen im Brandenburger Raum aktiv zu sein – und das in erheblich größerem Stil: Im Briefkasten »meiner« alten Zivi-WG in der Nähe von Potsdam, wo ich vier Tage zu Besuch sein durfte, landen regelmäßig Mitteilungen folgender Art: Wobei man ja einräumen muss, dass so manche Overhead-Folien [...]

Neue Blogs

25. Oktober 2007

Wirklich neu sind sie nicht – aber neu in meiner Sidebar: Blogs von alten und neuen Bekannten (u.a. war wieder das Greifswald-Symposium im Spiel). Reinschauen lohnt sich – einfach gaaaaanz weit runterscrollen (oder via Browser den Code »Private Blogs« suchen ).

Ulkige Fahrradtour

24. Oktober 2007

Die Postmoderne hat hier im Blog gewaltig Tribut gefordert – hoffentlich nicht nur quantitativ. Jetzt also endlich (während mich der Schreibtisch wieder tüchtig fordert) ein paar flüchtige Blicke zurück, auf den Abschluss meiner (letztlich über drei Wochen langen) »Deutschland-Tour«. Stück für Stück. Habe selten so kurz in Heidelberg Station gemacht wie diesmal. Ankunft: Donnerstag, 17.00 [...]

Verplant

22. Oktober 2007

…die Vorfreude war groß – via Internet war es meinem Cousin in Karlsruhe gelungen, Karten für den Pokal-Hit Klassiker Fight KSC – VfL Wolfsburg am 30. Oktober zu ergattern. Endlich mal wieder live im Wildpark… Gestern, nach einem intensiven Rendezvous mit meinem Terminkalender, die Ernüchterung: Das AT-Übersetzungs-Tutorium, das ich dieses Semester leite, findet…Dienstag nachmittags statt. [...]

Ethik hier und dort

21. Oktober 2007

…jetzt doch nochmal ein paar Zeilen zum Symposium: Auf der langen Zugfahrt nach Hause (zum allerersten Mal in einem erstklassigen ICE-Waggon – das spontane Angebot des Schaffners, weil Wagen 6, in dem ich eigentlich reserviert hatte, heute nicht mitfuhr…) hatte ich Zeit, im neuen Predigtbuch der Greifswalder »GreifBar«-Gemeinde zu blättern: »Harte Fragen. Greifbare Antworten auf [...]

Kybernetische Knacknuss

20. Oktober 2007

…hier noch, als vorläufiger Schlusspunkt der Symposiums-Berichterstattung (die übrigens – der in Greifswald stark vertretenen Mac-Blogger-Community sei Dank – hier durch eine mittlerweile beeindruckend umfangreiche Linkliste passend ergänzt wird), das schönste Zitat. Ralph Kunz (aus Zürich – der entsprechende Akzent ist mitzudenken!) am Freitag Nachmittag: »Das Verhältnis von Kern- und Schalengemeinde ist eine kybernetische Knacknuss.« [...]

Kräftige Erzählungen

20. Oktober 2007

Zwar ist die Zeit der »großen Erzählungen« mit der Postmoderne vorbei (Jean-Francois Lyotard). Keineswegs vorbei ist aber die noch viel größere Geschichte Gottes mit den Menschen, das Evangelium. Und so war es fast vorhersehbar, dass Matthias Clausen in seinem Votrag über Evangelisation »unter nachmodernen Bedingungen« dafür plädierte, in der Predigt ganz bewusst Erzählungen zu verwenden. [...]

Geliebte Feindbilder

20. Oktober 2007

Heinzpeter Hempelmanns Vortrag (die Wiederholung des exakten Titels erspare ich allen Lesern…) hatte auch gestern noch heftige Nachwirkungen. Rein zufällig (natürlich) belauschte ich eine (beim Abendimbiss) engagiert geführte Diskussion des Referenten mit einer Zuhörerin. Der Streitpunkt: Die Rolle Friedrich Wilhelm Nietzsches. Ob Genie, ob Wahnsinniger – der berühmte Philosoph des 19. Jahrhunderts dient klassischen Atheisten [...]

Das eigentliche Tauf-Problem

20. Oktober 2007

So vehement in bestimmten Kreisen manchmal über die Taufe debattiert wird, so erschreckend stumm sind die Kirchen geworden. So jedenfalls die These von Ralph Kunz, der in seinem Beitrag, ausdrücklich an Jürgen Moltmann anknüpfend, feststellte: »Keine Kirchenreform ohne Taufreform!« Interessant fand ich dabei den Ansatz, das Drei-Stufen-Modell aus Dietrich Bonhoeffers Geniestreich-Dissertation »Sanctorum communio« zwar grundsätzlich [...]