Neuer Name

18. Dezember 2009

Alle Jahre wieder…feiert dieser Blog Geburtstag. Drei Jahre sind es inzwischen geworden seit dem Neustart meiner Seite. »Immer noch dasselbe alte Layout«, könnte man jetzt klagen… Quatsch! Ich freu’ mich immer noch über die Entscheidung damals – und merke, dass diese Form der persönlichen Reflexion immer noch gut zu mir passt.

Auch die beiden bisherigen Jubiläen habe ich zu etwas Statistik genutzt…packen wir’s also wieder an (wozu sonst all die MegaByte, die in der Blog-Datenbank dafür genutzt werden?):

  • 746 Beiträge umfasst dieser Blog inzwischen – das macht im Schnitt 0,68 pro Tag.
  • 1149 Kommentare bedeuten 1,05 täglich.
  • 250165 Klicks insgesamt entfallen auf 75.886 Besucher (also Leute, die dann etwas länger bleiben). Schnitt: 69 pro Tag.
  • Es ist höchstens ein kleiner Trend, der sich da abzeichnet – und auch der leuchtet ein: Die Zahl der Kommentare sinkt ein wenig – während aber die Zahl der Besucher(innen) deutlich steigt. Und das entspricht in etwa auch den persönlichen Rückmeldungen, die ich gelegentlich bekomme. O-Ton eines Freundes neulich:

    Ich lese dein Blog weiterhin regelmäßig, auch wenn ich schon länger keinen Kommentar mehr geschrieben habe, aber ich hab grade einiges zu tun.

    Und das ist auch völlig in Ordnung so!

    Dass ich mehr blogge denn je, stimmt mich allerdings nachdenklich. Zumal meine beiden Mitstreiter beim einst ins Leben gerufenen Projekt »3D Bloggen« das klassische Bloggen inzwischen bewusst eingestellt haben – um sich dafür an anderen Formen des Web 2.0 zu beteiligen. Bin ich also schon wieder out??? Könnte mir ja eigentlich egal sein. Ein Tagebuch schreibt man ja auch »nur« für sich selbst. Und trotzdem habe ich rechts oben eine neue Umfrage gestartet, die die Häufigkeit der Beiträge hier unter die Lupe nimmt…

    Zur Feier des Tages habe ich die in die Jahre gekommene YouTube-Filme-Top-Ten-Liste auf den neuesten Stand gebracht. Darüber hinaus stimmt jetzt auch wieder die interne Uhrzeit (die war noch auf Sommerzeit-Stand), …

    und jetzt noch zur Überschrift dieses Beitrags. Keine Sorge – es geht nicht um traurige familiäre Neuigkeiten. Im Blick ist nicht mein (Nach-)Name, sondern der dieses Blogs.

    »Daniel en blog« – trotz langer Anlaufzeit war am 18. Dezember 2006 ausgerechnet der Titel dieses Blogs etwas ausgesprochen Halbfertiges. Natürlich entsprang er weniger meiner Liebe zum Französischen denn der Erinnerung an die praktische Rubrik »Tour en bloc«, die einen im ZDF immer rasch auf den neuesten Stand brachte, wenn man nicht rechtzeitig zur Tour-de-France-Etappe aus der Schule zurück war. (So in etwa stellte ich mir wohl auch meinen Blog vor.) Nachdem jetzt aber auch der Mythos Jan Ullrich ausgeträumt ist

    Kurz und gut: Ab sofort hört dieser Blog auf den Namen »schlunkfunk«. Eine Reminiszenz an meinen alten Nachnamen – und die Idee einer findigen Kommilitonin und Freundin. Auch in diversen anderen Kommunikations-Netzwerken heiße ich mittlerweile so – und auch die entsprechende Domain ist seit ein paar Tagen freigeschaltet (daniel-renz.de bleibt aber die Haupt-Adresse). Der neue Untertitel schließlich – »Gott, Daniel und die Welt« (inspiriert hat mich Hufi mit seinem Untertitel – passt hoffentlich zu den Inhalten hier. Für Nachbesserungen bin ich aber sehr offen. Nur zu!

     

    5 Kommentare zu “Neuer Name”

    1. jorg meint:

      ich frage mich nur ob die Reihenfolge Gott > Daniel > Welt der Reihenfolge im Blog genüge trägt.
      Mit Wüsnche zum Jubiläum,
      jörg

    2. Daniel meint:

      Du wirst lachen – das hab ich mich auch gefragt… :-) Aber mit “Daniel, Gott und die Welt” im Untertitel würde die Schräglage wahrscheinlich nur noch ärger. Und wenn Christen schreiben, hat das automatisch immer mit Gott zu tun, glaube ich. Oder ist das zu schwammig gedacht?

    3. Simon meint:

      “schlunkfunk”!!??!! nicht wirklich oder – das würde doch denen die sich über die vorgestrigkeit des bloggens beschweren voll in die hände spielen: die kommunikationsform funken ist doch wirklich von vorvorgestern. wenn schon ein anderer name nach diesem schema, dann doch bitte “danieldigital – die zukunft von gott und der welt” … naja oder so ähnlich ;-) … aber “schlunkfunk” …

    4. martin meint:

      schlunkfunk. sehr cool. vor allem: ein blog, der regelmäßig belebt wird und schon so lange existiert – und sich komischerweise immer irgendwie den randbedingungen anpasst. auf die kleinste kirchliche einheit, den pfarrer bezogen, ist das ja gelebte reformation. genial. und schlunkfunk klingt für mich nicht nach gestern, sondern eher nach heute, wo wir leben. glückwunsch.

    5. Jona meint:

      Nachdem ich hier ja schon zitiert wurde ;) , muss ich doch auch mal noch was schreiben: erstmal herzlichen Glückwunsch zum dritten Geburtstag.
      Ich bin beeindruckt wie regelmäßig und konsequent du weiterhin bloggst; die meisten anderen Blogs, die ich kenne, schlafen ja relativ schnell wieder ein. Zudem sind deine Beiträge auch meist sehr interessant und anregend, wie ich finde. Also mach so weiter.

      Schlunkfunk finde ich übrigens auch einen guten Namen.

      Viele Grüße und besinnliche Weihnachtstage wünscht
      Jona

    Deine Meinung?!