Nett nachgemacht

25. August 2012

Einfach so ein Auto kaufen, … das ist hierzulande gar nicht so einfach. Zumindest, wenn es sich um einen Neuwagen handelt. Auch die gemeinhin als bodenständig geltende Marke aus Wolfsburg tut alles dafür, den Neuerwerb des eigenen Kraftfahrzeugs zum einmaligen »Erlebnis« zu machen.

Dass man sich dafür vom weltbesten Computerunternehmen inspirieren lässt, ist nicht die schlechteste Idee. Und dann lässt sich auch verzeihen, wenn das Original – noch? – unerreicht bleibt:

Der weiße Pappkarton, den man vorab im Briefkasten findet, …

… wirkt vornehm, keine Frage. Und trotzdem wird diese Bilderfolge hier wohl trotzdem die einzige Auspackgalerie im Netz bleiben, …

… zumal der Inhalt nur aus einem aufgemotzten Werbeprospekt und einem schlampig verarbeiteten USB-Stick besteht.

Der QR-Code auf der Rückseite besagten Büchleins …

… startet auf der Volkswagen-Homepage eine interaktive Animation, …

… die aber zumindest bei mir (auf einem Mac!) weder richtig läuft noch allzu spannend wirkt.

Die Übergabe des gekauften Wagens schließlich in der Autostadt (wesentlich günstiger als die Überführung ins heimische Autohaus!) erfolgt atmosphärisch-professionell, … aber (zum Glück!) ohne den hysterischen Pomp einer klassischen Keynote unter Steve Jobs.

Wie dem auch sei: Die Ausrüstung stimmt jedenfalls.

 

4 Kommentare zu “Nett nachgemacht”

  1. Martin meint:

    Gut, dass Du dir einen neuen VW gekauft hast. Fahrzeuge aus diesem Konzern werden nur für 120000 km ausgelegt. Dann gehn die Reparaturen los…Ein guter Trick, um in kürzeren Product-Life-Cycles höhere Verkaufszahlen zu erzeugen. Genial, oder?!

  2. Daniel meint:

    Auch das machen sie Apple also nach … :-/

  3. Jona meint:

    Was für ein Auto habt ihr jetzt und wo ist ein Bild davon? :D

  4. Daniel meint:

    http://www.volkswagen.de/de/models/golf/CC5.html

Deine Meinung?!