LichtBlick

5. Oktober 2009

Lange habe ich meinem schlechten Gewissen entgegengehalten: »In zwei Jahren ziehen wir eh wieder um. Da lohnt sich das gar nicht…« Jetzt hat mir Achti den entscheidenden Tritt gegeben: Den sofortigen Atomausstieg wollen (neue Regierung hin oder her), aber selbst Atomstrom beziehen – das ist allenfalls eine unmögliche Möglichkeit…

Ja – auch die EnBW, unser Standard-Versorger hier im Stuttgarter Raum, bietet »grünen« Strom. Aber so nett und kompetent sich die Dame am anderen Ende der Hotline auch gerierte: Ein Unternehmen, das selbst mehrere Kernkraftwerke besitzt, wird im Öko-Tarif nicht mehr sehen als ein notwendiges Angebot für einen ansonsten abwanderungsgefährdeten Kundenstamm. Für eine wirkliche Trendwende kommen nur solche Anbieter in Frage, die ausschließlich in regenerative Energien investieren. Momentan gibt es da im wesentlichen vier Stück. Da Judith und ich Strom und Gas benötigen (möglichst aus einer Hand), war die Wahl nicht schwer: Ab sofort sind wir Kunden bei »LichtBlick« (über das Mac-Life-Forum fand sich sogar noch jemand, der die Werbeprämie genommen hat). Und ob wir in Zukunft überhaupt mehr bezahlen für unseren Strom- und Gasbedarf, das ist noch längst nicht ausgemacht. :-)

 

Deine Meinung?!